Kennenlernen mann und frau

Man – oder besser gesagt – FRAU kann in ihrem Leben noch so viel Männer gedatet und kennengelernt haben: lernt sie einen Mann neu kennen, ist oft die rosarote Brille stärker als das ungute Bauchgefühl.

Das fängt schon damit an, dass viele Frauen Männer, die sie kennengelernt haben und die weit entfernt wohnen, schon nach kurzer Zeit in ihrer Wohnung übernachten lassen.

), Dinge hinterfragen oder/und richtig einordnen und sich auch ehrlich eingestehen, dass der andere nicht auf einen steht.

Und man womöglich auf die verhasste Warmhalteplatte gesetzt wurde! Zumal das Leben doch viel zu kurz für „Unfair Play“ ist – oder?!

Wie viel einfacher wäre es doch, wenn sich ein Mann, mit dem man ein Date vereinbart hat und der weit weg wohnt, einfach eine Unterkunft in der Stadt der jeweiligen Frau nimmt?

Ein weiterer, sehr oft begangener, Fehler ist, dass Frauen – wir bleiben mal bei Männern, die weit weg wohnen – viel zu gutgläubg sind, wenn ER stets in ihre Stadt kommt, aber sie niemals in seine Region einlädt.

Und Online-Dating zielt nun mal darauf ab, dass sich dort Leute anmelden, die eine Beziehung suchen.

Dass das schon lange nicht mehr so ist, ist klar, aber die Zeilen der Frau wirken doch arg naiv. Denn: warum sollte eine Frau, die einen Mann im Internet, bei einer Online-Dating-Börse, kennen gelernt hat und diesen sogar zu sich nach Hause einlädt, keine Beziehung mit selbigem wollen?

Viele werden erst spät oder durch Horror-Erlebnisse wach.

Wenn die Freundin den Schwarm mit einer anderen sieht – zum Beispiel.

Ein Auszug daraus, Zitat: „Ich habe ihm angeboten, dass ich auch gerne einmal zu ihm fahren kann, aber er wollte nie dass ich komme, weil laut ihm seine Wohnsituation so schlecht sei.

Er wohnte anscheinend vor eineinhalb Jahren mit seiner Exfreundin zusammen und hat mit ihr auch ein Kind, die beiden haben sich jedoch getrennt, weshalb er momentan bei sich daheim mit der Familie in deren Wohnzimmer wohnt, wo also ständig jemand durchläuft, so war seine Begründung.„ Ziemlich krude Begründung!

Zumal sie weiter ausführt, dass sie den Mann „toll“ findet.