Er sucht sie kostenlos Bremerhaven

Das können Suchtkranke selbst und auch deren Freunde, Kollegen und Angehörige sein.„Es wird hier auf keinen Fall der moralische Zeigefinger erhoben“, kündigt Jutta Redlich an.Was die Sucht aus einem Menschen machen kann, das haben Ursel Töpfer und Jochen Mertin schon oft gesehen.

Ob illegale Drogen, Medikamente oder Schokolade – niemand sei zudem vor einer Abhängigkeit gefeit, meint auch Jochen Mertin.„Zumal manche Drogen gesellschaftlich anerkannt sind – Stichwort Vatertag“, fügt Jutta Redlich hinzu und spielt damit auf die bekannten Sauftouren an.Eine Abhängigkeit bestehe jedoch erst, meint Jochen Mertin, wenn der Alltag rund um die Sucht und den Konsum der Droge strukturiert wird.„Natürlich wird auch nicht jeder, der süchtig ist, automatisch straffällig“, unterstreicht er.Mertin arbeitet seit 35 Jahren als Bewährungshelfer in der Seestadt.

Beide wissen: Straftaten sind oft Folge einer Sucht.

Alle Funktionen sind komplett kostenlos nutzbar, auch das Schreiben und Versenden von Nachrichten.

Andere kommen einfach von Alkohol und Zigaretten nicht los.

„Das Problem soll einfach mehr ins öffentliche Bewusstsein gelangen“, meint Mertin.

Um hierzu einen Beitrag zu leisten, werden Vertreter aus der Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (Awo), des sozialtherapeutischen Wohnheims „Haus Lehe“ und aus verschiedenen Selbsthilfegruppen ihre Tätigkeiten vorstellen.

Das Land Freie Hansestadt Bremen Die Landeshauptstadt des Zwei-Städte-Staates ist die Stadtgemeinde Bremen an der Weser, 60km weiter nördlich liegt die Seestadt Bremerhaven.