Bekanntschaft schließen

Hierbei steht Bekanntschaft für etwas Unverfängliches. Es ist ein Begriff, welcher das unverbindliche Kennenlernen zweier Personen beschreibt, die durchaus aneinander interessiert sind.In den seltensten Fällen ist es sogar so, dass sich zwei Menschen auf den ersten Blick ineinander verlieben und hieraus eine langfristige, stabile Beziehung entsteht.

Die meisten Partnerschaften beginnen als unverbindliche Bekanntschaft, aus welcher sich schließlich mehr entwickelte.

Dies ist gar nicht schlecht, ermöglicht es beiden Partnersuchenden am Anfang schließlich, sich ohne Erwartungshaltungen und Druck kennenzulernen. Wenn nicht, dann schließen Sie Bekanntschaft mit den Überraschungen, die das Leben bietet.

zu sein (Kuby, Sieg 214); Da begehrte Guilleaume, zum ersten Mal in ihrer langen B., auf (Maass, Gouffé 343); bei näherer B.

erhielt man ein völlig anderes Bild von ihm; bald fühlte ich sogar den Wunsch nach einer näheren B.

Manchmal entstehen jedoch auch tiefgründige Gespräche, man lernt sich besser kennen.

Dies muss nicht bedeuten, dass man sich nun regelmäßig schreibt oder telefoniert.

mit ihm in mir wach werden (Roth, Beichte 9); *jmds. machen Viel hatte ich auf der Avenida zu grüßen, denn meine distinguierten -en mehrten sich (Th.

Kein Mensch ist gerne allein und obwohl sich mancher Mensch nicht nach einer festen Liebesbeziehung sehnt, so ist ihm eine Bekanntschaft zunächst vielleicht auch ganz recht.

Entscheiden Singles hier nicht im ersten Augenblick, ob sich eine Bekanntschaft auch in eine Partnerschaft entwickeln könnte, so tauschen sie vielleicht notwendige Kontaktinformationen nicht aus.

Die Konsequenz: Selbst, wenn man sich später gerne noch einmal getroffen hätte, hat man weder Telefonnummer, Adresse oder sonstige Kontaktdaten des Anderen und ein weiteres Treffen wird unmöglich.

Partnerbörsen bieten hier den Vorteil, dass eine Bekanntschaft immer wiedergefunden werden kann, auch wenn der erste Kontakt nur flüchtig war.